humboldt pinguine

Januar 9, 2010

Der Humboldtstrom ist eine kalte Meeresströmung an der Westküste Südamerikas, benannt nach dem deutschen Naturforscher Alexander von Humboldt. Er fließt von der Antarktis parallel zu den Anden nach Norden.

Im kühlen fischreichen Wasser können dort Pinguine und Robben frei leben. Die Humboldt Pinguine haben ihr „Heim“ auf einer kleinen Insel bei Caldera, sind Reservat-geschützt und wir dürfen sie mit einem kleinen Schinackel besuchen fahren. Die Insel selbst ist nicht zu betreten.

Der Humboldt-Pinguin ist eine von 18 Pinguinarten. Humboldt-Pinguine erreichen ausgewachsen eine Körpergröße von etwa 60 Zentimetern und ein Körpergewicht von bis zu 5 Kilogramm. Sie zählen zu den bedrohten Vogelarten und werden als „gefährdet“ eingestuft. Nach aktuellen Erhebungen in Chile (2003 und 2005) wird der Gesamtbestand mit 10.000 bis 12.000 Brutpaaren angegeben.

Der chilenische Nationalpark Pan de Azúcar, dt.: „Zuckerbrot“) liegt 30 km nördlich von Chañaral und wurde im Jahr 1985 gegründet. Der Park umfasst eine Fläche von 43769 Hektar. Seine Bedeutung erhält der Park durch seine relative Artenvielfalt. Über 20 Kakteenarten kommen in der Gegend vor.

Ach ja, ich bin am Meer ! am Meer ! am Meer !

Weisser Strand, Muschelsand !

Advertisements

Eine Antwort to “humboldt pinguine”


  1. […] Station ist gleich in der Nähe des Eingangs. Ein typisches Bushaltestellenschild steht an der Punguinanlage. Allerdings ist der Weg zu eng und zu kurvig für jeden Bus. Warum sollte ein Bus überhaupt […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: